top of page

Alte Pflanzen neu entdecken


Nicht nur unsere Landschaft auch unsere Gärten haben sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. In modernen Kräuterbeeten wachsen heute viele Pflanzen aus dem Mittelmeerraum wie Rosmarin, Thymian, Basilikum und Oregano. Früher fand man in den Bauerngärten neben viel Gemüse eher Borretsch, Melisse, Pfefferminze oder Liebstöckel.

In den vergangenen Jahren ist das Interesse an alten Sorten und an traditionellen Ziergewächsen wieder grösser geworden. Beliebt sind nicht nur exotische Yucca-Palmen, sondern einheimische Hingucker wie die Hundsrose, die blassrosa blüht und im Herbst mit wunderschönen roten Hagebutten punktet oder der eingriffelige Weissdorn, der üppig schneeweiss blüht und sowohl für die Augen als auch für die Insekten und die Vögel Futter produziert.

Viele alte Pflanzen wurden zu Unrecht vergessen. Schon aus einer Handvoll Leinsamen kann ein kleines Paradies entstehen, Hunderte feine, nickende Pflänzchen mit unzähligen wunderschönen blauen Blüten, die jeden Morgen neu aufblühen und bei Sonnenuntergang die Blütenblätter abwerfen. Lassen Sie sich von uns zeigen, welche traditionelle Pflanzen Ihren Garten verschönern könnten.



37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page